Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Klima

Klimalüge einfach erklärt 

Eine globale Erwärmung ist zwar theoretisch möglich, z.B. wenn die Sonne stärker heizen würde oder wenn sich weniger Wolken bilden würden, allerdings lässt sich die Durchschnittstemperatur der Luft nicht wirklich berechnen, da sich die Luftmassen ständig in Bewegung befinden, und man bekommt keine representative Temperatur-Stichprobe, die alle diesen unterschiedlichen Bewegungen erfassen würde. 

Die behauptete Erwärmung durch die „Treibhausgase“ bzw. durch den „Treibhauseffekt“ ist allerdings der gröbste Unfug aller Zeiten. Laut dem „Weltklimarat“ (The Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) bestrahlen die „Treibhausgase“ die Erdoberfläche stärker als die Sonne (!), so soll die Erwärmung zustande kommen. Das geht schon mal rein mathematisch nicht: 

faq11figure1.jpeg

Der Einfluss von CO2 bei Verdopplung seiner Konzentration in der Luft auf die Lufttemperatur lässt sich leicht berechnen. Die Werte für diese Berechnung sind seit mehr als 200 Jahren bekannt, also lange bevor der erste Klimalügner geboren wurde. 

Alle Stoffe, einschließlich Gase, haben eine Eigenschaft, die „spezifische Wärmekapazität“ heißt. Es geht um Energiemenge, die benötigt wird, um ein Kilo eines Stoffes um 1°C (1 Kelvin) zu erwärmen. Aus diesem Wert lässt sich auch einfach ableiten, wie unterschiedlich bestimmte Stoffe bei gleicher Energiezufuhr erwärmt werden. Bei einer Gasmischung ergibt sich ihre spezifische Wärmekapazität aus der jeweiligen Werten von den Bestandteilen, d.h. der Wärmekapazität und der Konzentration. 

Für die Luft insgesamt beträgt die spezifische Wärmekapazität 1,01 kJ·kg-1·K-1, für Stickstoff – 1,04, für Sauerstoff – 0,92 und für Kohlendioxid (CO2) – 0,85. Diese Werte sind nachgemessen. Das heißt, welche auch immer „Temperatur-Effekte“ CO2 macht oder nicht, alles ist in seinem spezifischen Wärmekapazität-Wert bereits drin. 

Wichtig für unsere Berechnung ist auch, in welchen Konzentrationen diese Gase in der Luft vorhanden sind. Wir haben 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff und 0,04% CO2. Also ist die CO2-Konzentration in der Luft ca. 1 zu 2500. Bei diesem winzigen Anteil ist  der Einfluss des CO2 auf Temperatur auch winzig, absolut vernachlässigbar.

Mit 1,01 kJ Energie wird 1 Kilo Luft also um 1°C erwärmt, und bei 1 Kilo CO2 und derselben Energiezufuhr ist es 1,18°C, entsprechend den Wärmekapazität-Werten. Der Unterschied beträgt 0,18°C. Wird nun CO2 in der Konzentration 1 zu 2500 zusätzlich der Luft beigemischt, ergibt sich bei der Mischung dem entsprechende Erwärmung von ca. 0,001°C bei der Verdopplung der CO2-Konzentration. 

Überraschung: Methan in der Luft trägt sogar zur Kühlung bei! Temperatureigenschaften von Methan sind seit Jahrhunderten bekannt, genauso wie die von CO2. Spezifische Wärmekapazität von Methan beträgt ca. 2,2 und bei der Luft insgesamt ist es ca. 1. Wird also 1 Kilo Luft und 1 Kilo Methan jeweils 1 kJ Energie zugeführt, erwärmt sich die Luft um 1°C und Methan nur um ca. 0,5°C. Außerdem ist die Methankonzentration in der Atmosphere extrem niedrig, ca. 1 zu 500.000, daher ist auch sein Kühlungseffekt praktisch Null. 

Diese Darstellung ist etwas vereinfacht, z.B. hängt auch spezifische Wärmekapazität der Gase auch von der Temperatur ab usw., aber das hat keinen Einfluss auf die Größenordnung. 

Werbung

„Impfung“ und „Pandemie“

 Inhaltsverzeichnis

Teil 1 – „Impfung“

     I. Nebenwirkungen und Dunkelziffer

     II. Bestandteile „not for human use“

     III. Abgelaufene „Corona-Impfstoffe“ erlaubt

     IV. Kein Schutz vor Ansteckung und Weitergabe

     V. Kein Schutz vor schweren Verläufen

     VI. Executive Order von Trump 

     VII. Impfung und Bevölkerungsreduktion

Teil 2 – „Pandemie“

     VIII. Allgemeinwissen über respiratorische Viren in Zeiten vor der „Pandemie“

     IX. AGI – epidemiologisches Netzwerk in Deutschland

     X. Keine Corona-Epidemie in Deutschland nach den AGI-Daten

     XI. Fall-Definition der WHO und „Fälle“ in China Anfang 2020 

     XII. Masken

„„Impfung“ und „Pandemie““ weiterlesen

Bio

Auf dem Bild links sehen wir echte „Bioäpfel“ aus dem Wald, unbespritzt, wohl gemerkt. Rechts sehen wir „Bioäpfel“ aus dem Laden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! 

Wer mehr wissen möchte, sollte die Bundeskanzler:*]§$%&(=?nen auf dieses Thema ansprechen oder einfach im Internet nach „organic food hoax“ oder „organic food scam“ suchen. 

Ärmel hoch für abgelaufene „Corona-Impfstoffe“!

Die Bande hat nämlich vorgesorgt.

In der Verordnung zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des medizinischen Bedarfs bei der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie* (Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung – MedBVSV)“ von 25.05.2020 wurde das Verbot, „Arzneimittel, deren Verfalldatum abgelaufen ist, in den Verkehr zu bringen“ (Arzneimittelgesetz §8 Absatz 3) für 2 Jahre (bis 31.05.2022) u.a. für „Corona-Impfstoffe“ außer Kraft gesetzt:

„Ausnahmen vom Arzneimittelgesetz und der Arzneimittelhandelsverordnung zur Beschaffung und Abgabe gemäß § 2

§ 8 Absatz 3 […] des Arzneimittelgesetzes (AMG) […] gelten nicht für das Bundesministerium, die von ihm beauftragten Stellen und für Personen, von denen das Bundesministerium oder eine von ihm beauftragte Stelle die Arzneimittel beschafft, wenn das Bundesministerium oder eine von ihm beauftragte Stelle nach § 2 Absatz 1 Arzneimittel oder Wirk-, Ausgangs- und Hilfsstoffe beschafft und in den Verkehr bringt.“

Screenshots zum Thema: